Golfclub Bad Kissingen

Zum ersten von insgesamt drei Qualifikationsturnieren der deutschlandweit ausgetragenen so genannten Samsonite Club Tour waren 28 Golferinnen und Golfer beim Golfclub Bad Kissingen angetreten. Wer am Ende alle drei Turniere gespielt hat, kann die beiden besten Ergebnisse in die Wertung einbringen und sich so einen Startplatz im Regionalfinale sichern. Die Besten dann werden zum Deutschlandfinale eingeladen und haben damit die Chance, 2020 am Weltfinale auf Mauritius teilzunehmen.

Bei besseren Wetterbedingungen als erwartet – die Sportler hatten zwar mit Kälte und Wind zu kämpfen, konnten sich aber von der Sonne ein wenig wärmen lassen – war ein Einzel Zählspiel nach Stableford zu spielen. Das Turnier war vorgabewirksam, die Ergebnisse wirkten sich somit auf die Handicaps der Sportler aus. Der hervorragende Pflegezustand des Bad Kissinger Golfplatzes so kurz nach dem Winter und die bereits sehr guten Grüns führte bei vielen zu sehr guten Ergebnissen, auch wenn nur ein Spieler, nämlich Maximilian Schaupp, sein Handicap mit 38 Nettopunkten verbessern konnte. Nach 18 Löchern durften sich Michael Hörtreiter (23 Bruttopunkte) und Ulrike Schätzle (19 Bruttopunkte) zu den Bruttosiegern zählen. In der Nettoklasse A führte Dominik Mühle (35 Punkte) das Leaderboard an vor Johannes Brand (33) und Andreas Wiedamann (32). Die drei ersten der Nettoklasse B waren Ingrid Baum (33 Punkte), Uwe Sonnenberg (29) und Daniel Heinrich (28), Gastspieler vom Golfclub Winnerod.  Die Nettoklasse C war fest in der Hand der Familie Schaupp, Sohn Maximilian (38 Nettopunkte) und Vater Erwin (30) flankierten Günther Fischlein (32). Alle Gewinner haben sich sicherlich den 2. Juni als nächsten Turniertermin vorgemerkt, um einen weiteren Schritt hin zum Regionalfinale zu gehen – gute Ergebnisse dann natürlich vorausgesetzt.