Golfclub Bad Kissingen

Zum ersten von insgesamt drei Qualifikationsturnieren der deutschlandweit ausgetragenen so genannten Samsonite Club Tour waren 28 Golferinnen und Golfer beim Golfclub Bad Kissingen angetreten. Wer am Ende alle drei Turniere gespielt hat, kann die beiden besten Ergebnisse in die Wertung einbringen und sich so einen Startplatz im Regionalfinale sichern. Die Besten dann werden zum Deutschlandfinale eingeladen und haben damit die Chance, 2020 am Weltfinale auf Mauritius teilzunehmen.

Bei besseren Wetterbedingungen als erwartet – die Sportler hatten zwar mit Kälte und Wind zu kämpfen, konnten sich aber von der Sonne ein wenig wärmen lassen – war ein Einzel Zählspiel nach Stableford zu spielen. Das Turnier war vorgabewirksam, die Ergebnisse wirkten sich somit auf die Handicaps der Sportler aus. Der hervorragende Pflegezustand des Bad Kissinger Golfplatzes so kurz nach dem Winter und die bereits sehr guten Grüns führte bei vielen zu sehr guten Ergebnissen, auch wenn nur ein Spieler, nämlich Maximilian Schaupp, sein Handicap mit 38 Nettopunkten verbessern konnte. Die Nach 18 Löchern durften sich Michael Hörtreiter (23 Bruttopunkte) und Ulrike Schätzle (19 Bruttopunkte) zu den Bruttosiegern zählen. In der Nettoklasse A führte Dominik Mühle (35 Punkte) das Leaderboard an vor Johannes Brand (33) und Andreas Wiedamann (32). Die drei ersten der Nettoklasse B waren Ingrid Baum (33 Punkte), Uwe Sonnenberg (29) und Daniel Heinrich (28), Gastspieler vom Golfclub Winnerod.  Die Nettoklasse C war fest in der Hand der Familie Schaupp, Sohn Maximilian (38 Nettopunkte) und Vater Erwin (30) flankierten Günther Fischlein (32). Alle Gewinner haben sich sicherlich den 2. Juni als nächsten Turniertermin vorgemerkt, um einen weiteren Schritt hin zum Regionalfinale zu gehen – gute Ergebnisse dann natürlich vorausgesetzt.

Clubmeisterschaften 2018 im Golfclub Bad Kissingen

Clubmeisterschaften 180902 3

v. l. n. r: Ewald Katzenberger(Super-Senior), Sebastian Reese(Herren), Hans-Georg Reuss(Hennefuß-Pokal), Günter Kraus(Senioren), Elisabeth Höchemer(Seniorinnen), Ulrike Schätzle(Damen), Präsident Franz-Josef Schäfer

 

Am Wochenende 01./02. September wurden die Clubmeisterschaften 2018 im Golfclub Bad Kissingen e.V. ausgetragen.

Der Platz war dank unserer neuen Beregnungsanlage trotz der vorhergehenden extremen, heißen und trockenen Sommerperiode in gutem Zustand.Insgesamt waren 58 Club-Mitglieder für die Damen-(3 Runden), Herren-(3 Runden) und Senioren-(zwei Runden) Clubmeisterschaften am Start. Zusätzlich wurden eine Sonderwertung für die AK 65 eingeführt und wie in jedem Jahr ebenfalls über zwei Runden der Hennefuß-Pokal als Einzel Zählspiel ausgespielt. Der jeweils letzte Flight der Damen, Herren und Senioren/innen, in denen die beiden besten Spieler der zwei Vorrunden antraten, wurden auf dem 18 Grün von den restlichen Teilnehmern mit  Beifall begrüßt und die letzten Putts mit Spannung verfolgt.

Die Clubmeisterschaft endete am Sonntag Abend mit einem zünftigen Essen und anschließender Siegerehrung für die Clubmeister. Ein wettkampfreiches Wochenende ging für die Teilnehmer und den Club zu Ende.   JH

Die Clubmeister 2018 sind:

Damen:                      Ulrike Schätzle -  282 Schläge

Herren:                      Sebastian Reese -  227 Schläge

Senioren-Damen:         Elisabeth Höchemer - 187 Schläge

Senioren-Herren:         Günter Kraus - 160 Schläge 

Sonderwertung AK65:   Ewald Katzenberger-  170 Schläge

Der Gewinner des
Hennefuß-Pokals:        Hans-Georg Reuss -   137 Schläge

 

 

 Golfclub Bad Kissingen kürt die Clubmeister 2017

 Alle Titelträger 2017

Titelträger 2017: v.l.n.r.: Ulrike Schätzle (Damen), Heinz Paul (Senioren), Sebastian Appold (Herren), Ewald Katzenberger(Supersenior) Karin Fella (Seniorinnen), Mark Stibitz (Hennefuss-Pokal)

Die Clubmeisterschaft, der Höhepunkt eines jeden sportlich ambitionierten Golfers, fand am letzten Wochenende bei idealen Rahmenbedingungen im Golfclub Bad Kissingen statt. Der Termin wird alljährlich vom Deutschen Golf Verband für alle Golfclubs gleichzeitig für Anfang September festgelegt. In diesem Jahr gab es einige organisatorische Neuerungen: Die Damen und Herren konnten die insgesamt drei zu wertenden Runden an drei aufeinanderfolgenden Tagen spielen, statt wie früher 36 anstrengende Löcher am ersten, und die Finalrunde am zweiten Tag. Zusätzlich zu den traditionellen Wertungen für Damen, Herren, Seniorinnen und Senioren gab es erstmals eine Wertung für die sogenannten Super-Seniorinnen/Senioren für Golfer ab einem Alter von 65 Jahren. Die Seniorinnen und Senioren spielten wie gewohnt zwei runden an zwei Tagen.

Bei den Herren versprachen schon die Ergebnisse des ersten Tages einen spannenden Wettkampf. Favorit Sebastian Appold (78 Schläge) lag nach Runde 1 mit 3 Schlägen hinter dem Vorjahresmeister Sebastian Reese (75). Dazwischen hatte sich mit Sven Graf (77) ein weiterer Meisterschaftsaspirant gesetzt. Am zweiten Tag wurde Appold mit einer 74er Runde den Erwartungen gerecht und konnte sich deutlich gegen seine Verfolger absetzen. Mit hervorragenden 71 Schlägen am dritten Tag entschied er schließlich mit einem erfolgreichen Birdieputt auf dem 18. Grün unter dem Applaus der Zuschauer die Meisterschaft erwartungsgemäß für sich (223 Gesamtschläge). Sebastian Reese spielte sich mit insgesamt 234 Schlägen auf Platz 2, Sven Graf mit 238 Schlägen auf Platz 3.

Ähnlich spannend gestaltete sich der Damenwettbewerb, war doch Sonja Herterich, dreimalige Meisterin, angetreten, ihren Titel zu verteidigen. Bereits am ersten Tag konnte sich jedoch Ulrike Schätzle mit 86 Schlägen einen komfortablen Vorsprung vor der Titelverteidigerin und den anderen Mitbewerberinnen erspielen. Mit einer weiteren 86er Runde konnte sie ihren Vorsprung an Tag 2 weiter ausbauen und sicherte sich den Sieg an Tag drei (87) mit dann insgesamt 259 Schlägen. Martina Hartmann erspielte sich mit einer ebenso konstanten Leistung (277) Platz 2. Die Entscheidung um den dritten Platz fiel erst in der letzten Runde, in der sich Christine Gleißner (278) an der Vorjahresmeisterin vorbeischieben konnte.

Heinz Paul  (154) setzte sich als Vorjahresmeister der Senioren vor Günter Kraus (166) und Ewald Katzenberger (167) an beiden Tagen durch und konnte damit als einziger erfolgreich seinen Meistertitel verteidigen. Bei den Seniorinnen erklomm Karin Fella mit 191 Schlägen nach einjähriger Pause wieder den obersten Podestplatz, gefolgt von Ingrid Berninger (204) und Hilde Venohr (211) auf den Plätzen 2 und 3.

Im Rahmen der Siegerehrung überreichte Spielführer Karl Schätzle erstmals den Superseniorenpreis an Ewald Katzenberger und Karin Fella, die in der Gruppe der 65+-Jährigen die besten Ergebnisse auf ihren Scorekarten notiert hatten.

Gleichzeitig wird in einer separaten Nettowertung um den Hennefuß-Pokal und den Hennefuß-Preis gespielt. In diese Wertungen fließen die Ergebnisse aller Spieler aus zwei Runden unter Berücksichtigung des jeweiligen Handicaps ein, wobei der Pokal nur von Spielern bis Handicap -18,4 gewonnen werden kann. Um diese Turniertage auch für Spieler mit höherem Handicap attraktiv zu gestalten, wird der Hennefuß-Preis für Spieler ab Handicap -18,5 ausgespielt. Der hochwertige Wanderpokal ging in diesem Jahr an Mark Stibitz, der sich in zwei Runden mit hervorragenden 132 Netto-Schlägen durchsetzen konnte. Thomas Knüttel verbesserte sein Handicap mit insgesamt 76 Nettopunkten deutlich und nahm den Hennefuß-Preis vor Christine Schade entgegen, die mit außergewöhnlichen 43 Nettopunkten an Tag 2 (gesamt 70) sich auf Platz 2 katapultierte.

Zum Abschluss der gewohnt kurzweiligen Siegerehrung bedankten sich Präsident Franz Josef Schäfer und Spielführer Karl Schätzle bei den Turnierteilnehmern. „Ihr seid es, die die Clubmeisterschaft zu dem sportlichen Highlight unseres Clubs macht.“

Ergebnisse Clubmeisterschaft 2017 Golfclub Bad Kissingen

Herren:                                    Rd. 1     Rd. 2     Rd. 3    brutto gesamt

  1. Sebastian Appold                 78        74         71            223
  2. Sebastian Reese                   75        81         78            234
  3. Sven Graf                           77        84         77            238

Damen:                                    Rd. 1      Rd. 2     Rd. 3   brutto gesamt

  1. Ulrike Schätzle                     86        86         87           259
  2. Martina Hartmann                91        94         92           277
  3. Christine Gleißner                 77        84         77           278

Senioren:                                 Rd. 1           Rd. 2           brutto gesamt

  1. Heinz Paul                        78                76                  154
  2. Günter Kraus                     82                84                  166
  3. Ewald Katzenberger            88                80                  167

Seniorinnen:                             Rd. 1           Rd. 2           brutto gesamt

  1. Karin Fella                         94                 97                 191
  2. Ingrid Berninger                 99               105                 204
  3. Hilde Venohr                    106               105                 211

Hennefuß-Pokal:                      Rd. 1           Rd. 2             netto gesamt

  1. Mark Stibitz                       66                66                 132

Hennefuß-Pokal Klasse A         Rd. 1              Rd. 2            netto gesamt

  1. Heinz Paul                         69                 67                136
  2. Thomas Schmitt                  71                 73                144

Hennefuß-Pokal Klasse B         Rd. 1               Rd. 2           netto gesamt

  1. Ulrike Schätzle                    69                 70                139
  2. Armin Greubel                    70                 73                143

Hennefuß-Pokal Klasse C         Rd. 1               Rd. 2           netto gesamt

  1. Uwe Sonnenberg                 72                 71                143
  2. Bernd Jeckel                       75                 69                144

Hennefuß-Preis                        Rd. 1             Rd. 2           Nettopunkte

  1. Thomas Knüttel                   37                 39                 76
  2. Christine Schade                  27                 43                 70

 

Clubmeisterschaft2017 alleGewinner

v.l.n.r.: Ewald Katzenberger, Günter Kraus, Christine Gleißner, Ulrike Schätzle, Christine Schade, Karl Schätzle, Martina Hartmann, Franz Josef Schäfer, Heinz Paul, Sven Graf, Mark Stibitz, Sebastian Reese, Thomas Knüttel, Armin Greubel, Bernd Jeckel, Uwe Sonnenberg, Ingrid Berninger, Hilde Venohr, Sebastian Appold und Karin Fella

 

Die Club-Meisterschaften 2017 finden in diesem Jahr vom 01. - 03. September statt.

Die Erwartungshaltung an Ihr Golfspiel und Ihr Verhalten auf dem Platz:

'Spirit of the Game’  - Der 'wahre Geist des Golfspiels' liegt darin, dass Golf überwiegend ohne die Anwesenheit eines Schiedsrichters oder Unparteiischen gespielt wird. Das Spiel beruht auf Ehrlichkeit, gegenseitiger Rücksicht und auf der Einhaltung der Regeln und Etikette. Disziplin und Höflichkeit machen den Sportgeist aus, egal wie hoch der Ehrgeiz auch ausgeprägt sein mag!

Auch beim Golfspielen wird erwartet, dass wir uns an die Richtlinien halten, damit alle Spieler größtmögliche Spielfreude erfahren und die Sicherheit gewährleistet ist. Oberstes Prinzip ist die gegenseitige Rücksichtnahme.

Sicherheit

Spieler vergewissern sich stets, dass niemand in der Nähe steht oder durch Schläger, Ball oder ein durch den Schwung bewegter Gegenstand (Steine, Sand, Zweige etc.) getroffen werden könnte, wenn der Schlag oder Übungsschwung durchgeführt wird.

Gespielt wird erst, wenn die Spieler vor ihnen außer Reichweite sind. Es wird immer auf die Platzarbeiter in der Nähe oder in Spielrichtung geachtet, damit sie nicht gefährdet werden. Fliegt ein Ball in eine Richtung, in der er jemanden treffen könnte, ist sofort der Golf-Warnruf "Fore" zu rufen und zwar durch den Spieler selbst oder / und seine Flight-Partner.

Rücksicht auf andere Spieler nehmen - Nicht stören oder ablenken

Spieler nehmen immer Rücksicht auf andere Spieler, damit deren Spiel weder durch Bewegungen, Gespräche oder Geräusche gestört wird. Spieler stellen sicher, dass keine von ihnen auf den Platz mitgenommenen elektronischen Geräte andere Spieler ablenken. Auf dem Abschlag setzt ein Spieler seinen Ball erst auf, wenn er an der Reihe ist.

Andere Spieler stehen weder nahe noch direkt hinter dem Ball des Spielers auch nicht direkt hinter dem Loch, wenn dieser dabei ist, seinen Schlag auszuführen.

Auf dem Grün

Auf dem Grün stehen Spieler weder auf noch nahe bei der Putt-Linie eines anderen Spielers oder lassen ihren Schatten auf die Putt-Linie fallen, wenn ein anderer Spieler spielt. Spieler bleiben in der Nähe des Grüns, bis alle Spieler dieses Loch beendet haben.

Aufschreiben der Schlagzahlen

Zähler und Spieler gleichen das Ergebnis des letzten Lochs am nächsten Abschlag ab und schreiben es auf, der Spieler mit der Ehre nachdem er abgeschlagen hat. Damit wird das Grün und das Grünumfeld zügig für den nachrückenden Flight geräumt

Spieltempo - Zügig spielen und Anschluss halten

Spieler halten ein zügiges Spieltempo ein. Die Spielleitung kann Richtlinien zur Spielgeschwindigkeit aufstellen, an die es sich zu halten gilt. Es obliegt der Verantwortung einer Spielergruppe, Anschluss an die vorhergehende Gruppe zu halten.

Fällt sie eine ganze Spielbahn hinter der vorhergehenden Gruppe zurück und hält sie die ihr folgende Gruppe auf, ist letzterer das Durchspielen anzubieten, unabhängig davon wie viele Spieler in dieser Gruppe spielen. Falls eine Spielergruppe zwar keine ganze Spielbahn vor sich frei hat, es aber dennoch deutlich wird, dass die nachfolgende Spielergruppe schneller spielen kann, so sollte der nachfolgenden Gruppe das Durchspielen ebenfalls ermöglicht werden.

Auf den Schlag vorbereitet sein

Spieler sind unmittelbar bereit, ihren Schlag zu spielen, wenn sie an der Reihe sind. Wenn sie sich nahe oder auf dem Grün befinden, stellen sie ihre Golftaschen, Trolleys oder Carts in Richtung der nächsten Spielbahn ab, d.h. an einer Stelle, die es ihnen ermöglicht, schnell vom Grün zum nächsten Abschlag zu gelangen. Sofort nach Beendigung eines Lochs verlassen die Spieler das Grün.

Ball verloren

Glaubt ein Spieler, dass sein Ball außerhalb eines Hindernisses verloren oder im Aus sein könnte, so sollte er, um Zeit zu sparen, einen provisorischen Ball spielen. Spieler, die einen Ball suchen, sollten nachfolgenden Spielern unverzüglich Zeichen zum Durchspielen geben, wenn der gesuchte Ball offensichtlich nicht sogleich auffindbar ist.

Sie sollten nicht zunächst fünf Minuten suchen, bevor sie überholen lassen. Generell ist die Suchzeit auf fünf Minuten beschränkt. Ihr eigenes Spiel setzten sie erst fort, wenn die nachfolgenden Spieler überholt haben und außer Reichweite sind.

Vorrecht auf dem Golfplatz

Sofern von der Spielleitung nicht anders bestimmt, wird das Vorrecht auf dem Platz durch das Spieltempo einer Spielergruppe bestimmt. Jedes Spiel über die volle Runde hat den Anspruch, dass ihm Gelegenheit gegeben wird, jedes Spiel über eine abgekürzte Runde zu überholen. An Wochenenden hat ein 4er Flight Vorrecht vor einem 3er-, 2er, 1er-; Ein Start ist nur von Tee 1 erlaubt.
An den Wochentagen ist ein Spieleinstieg nur auf den Bahnen 1 und 10 gestattet.

Schonung des Golfplatzes - Bunker einebnen

Vor Verlassen eines Bunkers ebnet ein Spieler alle von ihm oder in der näheren Umgebung von anderen Spielern verursachten Unebenheiten und Fußspuren sorgfältig ein. Ist eine Harke in der Nähe des Bunkers verfügbar, so wird die Harke benutzt, die danach in den Bunker zurückzulegen ist.

Golf Trolleys, Power Caddies und Golf Carts

Mit den Trolleys, Power Caddies und Carts wird nicht zwischen Grün und Bunker gefahren, sondern um den Bunker herum in Richtung des nächsten Abschlages.

Ausbessern von Divots, Balleinschlaglöchern (Pitchmarks) und Schäden durch Schuhe

Ein Spieler gewährleistet, dass jede von ihm beschädigte oder herausgeschlagene Grasnarbe (Divot) auf dem Fairway sofort wieder eingesetzt und niedergedrückt wird und dass alle durch Einschlag eines Balls hervorgerufenen Schäden auf dem Grün (Pitchmark) sorgfältig behoben werden, unabhängig davon, ob diese durch den Spieler selbst oder andere Spieler verursacht wurden.
Schäden durch Golfschuhe auf dem Grün sind zu vermeiden. Sollten trotzdem welche entstehen, sind sie vor dem Verlassen des Grüns zu beheben.

Vermeidung von unnötigen Beschädigungen

Spieler achten darauf, den Platz durch Herausschlagen von Grasnarben bei Übungsschwüngen oder durch Schlagen des Schlägers in den Boden (aus Ärger oder anderen Gründen) nicht zu beschädigen. Die Spieler gewährleisten, dass beim Ablegen der Golftaschen oder Flaggenstöcke die Grüns keinen Schaden nehmen. Golftaschen werden außerhalb des Grüns abgelegt.

Um das Loch nicht zu beschädigen, stehen die Spieler und deren Caddies nicht zu nahe am Loch, bedienen den Flaggenstock sorgfältig und nehmen den Ball vorsichtig aus dem Loch. Der Schlägerkopf wird nicht dazu benutzt, den Ball aus dem Loch zu nehmen.

Spieler stützen sich auf dem Grün nicht auf ihren Schläger, vor allem nicht, wenn sie den Ball aus dem Loch nehmen. Der Flaggenstock wird ordnungsgemäß und sorgfältig in das Loch zurückgesteckt, bevor die Spieler das Grün verlassen. Vorschriften über die Benutzung von Golfwagen sind streng einzuhalten.

Allgemeine Punkte für Alle

Golfschuhe, soweit spikelos oder mit Softspikes, sind im Clubhaus erlaubt, jedoch bitte mit sauberen Sohlen, ohne Schmutz und Gras.

Bitte sorgen Sie dafür, dass Sie bei uns Ihr Mobil-Telefon höflicherweise wie folgt benutzen: Bitte stellen Sie Ihr Mobil-Telefon auf dem Golfplatz und der Driving Range auf lautlos und unterlassen Sie dort unnötige Telefongespräche.

Falls Sie im Clubrestaurant oder auf der Terrasse ein Gespräch empfangen, verlassen Sie bitte diese Räumlichkeiten, um niemanden zu stören.

Raucher werden freundlicherweise gebeten, Ihre Zigaretten- bzw. Zigarrenreste nicht auf dem Golfplatz zu hinterlassen. Im Clubrestaurant ist das Rauchen nicht gestattet.

Strafen für Verstoß

Missachtet ein Spieler fortgesetzt diese Richtlinien während einer Runde oder über einen gewissen Zeitraum zum Nachteil anderer, so wird der Spielleitung / Vorstand empfohlen, geeignete disziplinarische Maßnahmen gegen diesen Spieler zu erlassen.

Solche Maßnahmen können z. B. aus einem Spielverbot auf dem Platz für eine gewisse Zeit oder in einer Sperre für eine Anzahl von Wettspielen bestehen. Dies erscheint im Interesse der Mehrheit aller anderen Spieler, die Golf in Übereinstimmung mit den vorgenannten Richtlinien spielen wollen, als gerechtfertigt. Im Fall eines schwerwiegenden Verstoßes gegen die Etikette kann die Spielleitung einen Spieler nach Regel 33-7 disqualifizieren.

Halten Sie sich an diese Richtlinien, haben Sie und Ihre Mitspieler bestimmt mehr Freude am gemeinsamen Golfspiel, und das wünschen wir Ihnen.

Ihr Clubvorstand bedankt sich.

Neben dem Jugendsport fördert der Golfclub Bad Kissingen e.V. den Mannschaftssport.      
Insgesamt 4 Mannschaften sind beim DGV/BGV gemeldet. Die Mannschafts-Captains sind für den jeweiligen Kader verantwortlich und stimmen das Trainingsprogramm der Mannschaft mit den Pros ab.

 

Unsere Mannschaften

Damen Ak 30

Damenmannschaft AK 30   -   Captain: Ingrid Baum
Kader: hintere Reihe: Christine Gleissner, Evi Schneider, Martina Hartmann,
vordere Reihe: Ursula Lingstädt-Dachrodt, Elvira Brand, Hilde Venohr, Ulrike Schätzle, es fehlt Elke Westenberg

Herren GCKG 2018

1. Herrenmannschaft   -   v.l.n.r: Johannes Brand, Armin Laake, Tobias Bocks, Thomas Knüttel, Gregor Kunzmann, Benedikt Koch, Dominik Mühle, Trainer Richard Golding, Felix Henn, Captain Mark Stibitz, Sebastian Reese, Dietmar Fella, es fehlt Karl Fella.

herrenmannschaft ak35
Herren Mannschaft AK 50 - Captain: Günter Kraus

Kader: Heinz Paul, Dietmar Fella, Michael Hörtreiter, Peter Kirchner, Sebastian Schäfer, Andreas Hartmann,

Herren AK 65 2018
Herren Mannschaft AK 65 - Captain: Helmut Thomas

Kader: Peter Venohr, Wolfgang Fella, Herbert Geis, Helmut Thomas, Klaus Hassa, Hans-Jürgen Vogt, Horst Kuhn, Ewald Katzenberger. Auf dem Bild fehlen: Walter Hopf und Armin Greubel 

Ligen

1. Mannschaft Herren: Deutsche Golfliga 1. Bezirksliga Gruppe A    
Damen AK 30: 3. bayr. Liga Gruppe A
Herren AK 50: 3. bayr. Liga Gruppe A 
Herren AK 65: 3. bayr. Liga Gruppe A

 

Club-Mannschaften

Damengolf

UL WomansCaptain 2018Ladies Captain: Ursula Lingstädt-Dachrodt  
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Jeden Dienstag spielen ab 13:00 Uhr die Damen des Clubs ihre Runde. Bis 12:30 Uhr und ab 15:00 Uhr kann öffentlich gestartet werden.
Meldeschluss: online montags bis 24:00 Uhr oder dienstags telefonisch bis 10:00 Uhr im Sekretariat - Gäste Spielerinnen sind willkommen.

Download Damen-Spielplan 2019 

Herrengolf

dfMens Captain: Dietmar Fella
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Jeden Mittwoch spielen ab 12:30 Uhr die Herren des Clubs ihre Runde. Bis 12:00 Uhr und ab 15:30 Uhr kann öffentlich gestartet werden.
Meldeschluss: online dienstags 24:00 Uhr oder mittwochs telefonisch bis 10:00 Uhr im Sekretariat - Gäste Spieler sind willkommen.

Download Herren-Spielplan 2019

Seniorengolf

HN Seniors Captain HP       Senioren Captain: Hubert Noppenberger
       Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

       Jeden Donnerstag spielen ab 11:00 Uhr die
       Senioren/innen des Clubs ihre Runde.
       Bis 10:30 Uhr und ab 13:00 Uhr kann
       öffentlich gestartet werden.
       Meldeschluss: online dienstags 24:00 Uhr oder
       mittwochs telefonisch bis 17:00 Uhr im Sekretariat
                              - Gäste Spieler sind willkommen.
      
  Download Senioren-/Seniorinnen-Spielplan 2019