Golfclub Bad Kissingen

Die Hauptmassnahmen des in 2015 initiierten „Projektes Platz 2020“ zur Verbesserung des Platzzustandes unseres Golfclubs sind abgeschlossen. Das Projekt hat im wesentlichen 3 Aktivitätensäulen mit der Zielsetzung zur Sicherung langfristiger Wettbewerbsfähigkeit.

1. Die Neustrukturierung der Platzpflege auf Basis öko-dynamischer Grundsätze, unterstützt durch die Beteiligung an "Golf & Natur" mit dem Mindestziel der „Silber Zertifizierung“.
2. Die Herstellung von Verkehrssicherheit und Massnahmen zur Sicherung des Gesundheitsschutzes von Mitarbeitern, Mitgliedern, Gästen, Maschinen und Gerät auf dem Platz. 
3. Die Überarbeitung der Platzstruktur aller Golfbahnen (Abschläge/Fairways/Bunker), Neugestaltung der Drivingrange und Erstellung eines Par 3 6-Loch Kurzplatzes auf dem Platzgelände, auf Basis eines Platz-Masterplanes, unter Beibehaltung des sportlichen Aspektes des Golfspiels.

Der Vorstand des Golfclubs empfahl den Mitgliedern zur Mitgliederversammlung 2015 das „Projekt Platz 2020“ zur nachhaltigen Verbesserung des Platzzustandes. Die Mitglieder stimmten zu und ein Investitionsvolumen von 250.000 Euro wurde genehmigt.

Die Durchführbarkeit des Projektes verdanken wir im wesentlichen den Mitgliedern durch eine gute Spendenbereitschaft und einem fachmännisch arbeitendem Helferteam. Gleichzeitig wurde, nach Zustimmung der Mitglieder, und als Teil des Gesamtprojektes, beim DGV der Antrag auf Teilnahme am „Golf & Natur“ Konzept eingereicht. Projektverantwortliche für das „Projekt Platz 2020“ waren der Präsident Franz-Josef Schäfer und der Initiator und Schatzmeister Jürgen Hohmeier.

Begonnen wurde die Umsetzung mit der Sicherung der Finanzierung des Projektes. Bahnen wurden z.B. Mitgliedern, als Patenschaften mit Namensgebung, gegen eine namhafte Spende angeboten. Insgesamt 4 Mitglieder nutzten diese Möglichkeit.  Die Bahn 4 „Sonnenscheins Crossing“ (Hildegard und Prof.Dr. Bernd Sonnenschein), Bahn 9 Harald’s Peak (Dr.Harald Halbig), Bahn 10 „Marlene’s Corner“ (Siggi und Marlene Weiß) und für den Kurzplatz „Die Mittwochs Herrengolfer“. Eine große Anzahl Mitglieder spendete zweckgebunden für das Projekt. Mit der Sparkasse Bad Kissingen wurde die Finanzierung dann letztlich abgesichert.

Ein Masterplan für die zukünftige Platzpflege mit neuer Abschlag-, Fairway- und Bunker-Gestaltung, Anlage von Wegen- und Treppen, Einführung von Massnahmen zur Verkehrssicherung der Anlage und für Gesundheitsschutz wurde erstellt und vom Vorstand verabschiedet.
Für die Ausführung der Arbeiten, bis auf den Einbau der neuen Beregnungsanlage, stellte sich ein Helferteam aus qualifizierten Mitgliedern ehrenamtlich zur Verfügung. Die Baumaterialien wurden vom Club aus den frei gegebenen Investitionsmitteln beschafft. Insgesamt hat das 4-köpfige Kern-Helferteam und bis zu 15 weitere freiwillige Helfer bisher über 2835 für den Club kostenlose Arbeitsstunden eingesetzt.

Die Neustrukturierung der Platzpflege
Für die zukünftige Platzpflege wurde ein englischer Head-Greenkeeper eingestellt. Unter seiner Führung erfolgt die Umsetzung des „Masterplan Platzpflege“ für Abschläge-, Fairway- und Grünspflege in neuer Gestaltung und nach ökologischen Grundsätzen. Die Erfolge sind seit dem 3. Projektjahr erkennbar.
2016 begannen wir mit den Arbeiten für eine neue Beregnungsanlage im System Toro, als Ausgangspunkt für alle baulichen und platzpflegerischen Arbeiten. Parallel zu den Arbeiten an der Beregnung begannen die baulichen Massnahmen an Abschlägen und Bunkern, die nach englischem Konzept mit Steilwänden angelegt wurden. Die bereits zum Teil 100 Jahre alten Grüns erhielten ein neues ökologisches Bearbeitungskonzept. Die Gestaltung der Bahnen erfolgte neu um sie gestalterisch besser in die Parklandschaft einzupassen. In 2017 wurde ein erfolgreiches Platzrating für die Neuanlage durchgeführt.

In den Masterplan für die Platzpflege wurde die Verpflichtung zur Umsetzung unter den Bedingungen der "Golf & Natur Kriterien" aufgenommen. Das umfangreiche Programm der Qualifizierung in allen Bereichen, Platzpflege, Maschinenpark, Verkehrssicherheit, Gesundheitsschutz wurde durchlaufen. Bereits im 2. Jahr erfolgte als erster Schritt die Qualifizierung in Bronze und bereits im darauffolgenden Jahr 2018 erhielten wir das „Silberzertifikat"Neben den im Rahmen und in Abstimmung mit dem Bund Naturschutz durchgeführten Massnahmen zum Naturschutz entstehen am linken Hang der Bahn 7 Greifvogelstände und eine Insekten- und Kleintierlandschaft.

Verkehrssicherheit und Gesundheitsschutz
Eine wesentliche Zielsetzung war uns die Herstellung der Verkehrssicherheit und Einführung eines Gesundheitsschutzsystems. Zur Verkehrssicherung gehörte die Neuanlage von Wegen, als Wirtschaftswege und Verbindungswegen zwischen den Bahnen. Ebenso ein Technikplan für die Pflege und Service des Maschinenparks, der Golfanlage und der Gebäude unter fachkundiger Beratung durch eine Fachkraft für Arbeitssicherheit.

Der sich durch, die nördlich der Saale gelegenen Platzseite, ziehende Wirtschaftsweg wurde vom Werkstattgebäude bis zum Ende der Bahn 3 neu angelegt, teilweise erneuert, sowie mit einer Mineralbetonschicht belegt und erlaubt jetzt den Greenkeepern einen effizienteren Zugang zu den Arbeitsflächen. Die Wege vom Abschlag der Bahnen 7, 9, 13, 14, 15 und 16 weg, der Weg zum Abschlag Bahn 8, die Wege zu den Doppelabschlägen der Bahnen 12/18, und das Wegekreuz zwischen den Bahnen 14/15 und 16/17 wurden teilweise neu angelegt, erneuert und ebenfalls mit Mineralbeton oder Gummibausteinen befestigt und wo notwendig mit Kunststoffgittern unterlegt. Mit Hilfe unseres Clubfreundes und Plasterer-Meister Jürgen Schmitt, konnten 5 neue Treppen zu den Abschlägen der Bahnen 2, 15 und 17 aus beständigem und rutschfestem Granitmaterial eingebaut und die sich auflösenden Bahnschwellen ersetzt werden. 

Die notwendige Erneuerung der Brücke über den Lollbach, vom Abschlag der Bahn 7 zum Fairway, konnten wir durch das Engagement unserer Club-Mitglieder Matthias Weiner und Hans-Jörg Heidelmeier vornehmen. Die Brücke kann jetzt auch von E-Cart Nutzern überquert werden. Für diese Spende bedanken wir uns ganz herzlich im Namen aller Mitglieder und Gäste. Mit dieser Massnahme konnte das Projekt „Verkehrssicherheit“ abgeschlossen werden. Ergänzende Arbeiten werden dazu noch die Erweiterung der Carthalle und ein Materialplatz hinter der Maschinenhalle mit schützenden Ablagebays sein. Der Platz hat mit den Massnahmen des “Projektes Platz 2020“ eine insgesamt neue, langlebige und verkehrssichere Struktur erhalten.

Im Bereich des Gesundheitsschutzes für Mitglieder, Gäste und Mitarbeiter haben wir ein Erste Hilfe Team an Mitarbeitern ausgebildet. Wir haben im Beratungsteam, neben der Fachkraft für Arbeitssicherheit, einen praktischen Arzt für Gesundheitsschutz dazu gewonnen. Zusätzlich konnten wir durch die Spende eines Mitglieds einen Defibrillator, der selbsterklärend von Jedem angewendet werden kann, anschaffen. Eine für die Altersstruktur des Clubs sehr sinnvolle und notwendige Anschaffung.

Überarbeitung der Platzstruktur
Die Überarbeitung der Platzstruktur als dritte Säule des Projektes, unterteilt in den Bereich Abschläge/Fairways/Grüns/Bunker, war ein weiterer, wesentlicher Zielbestandteil. Der Platz sollte dadurch ein neues Gesicht und neue Sportlichkeit bekommen. Vor allem aber, sollte eine natürliche Anpassung an die gegebene Parklandschaft erfolgen. „Jung und Alt“ sollten sich angesprochen fühlen und wettbewerbsfähiges Golf, ohne den Anspruch eines Championship Platzes, möglich sein. Forderndes Golf für jeden Spielstandard ist unser Ziel.

Als Voraussetzung für eine effektive und erfolgreiche Platzbearbeitung wurde als Herzstück für das gesamte Projekt mit dem Einbau einer neuen Beregnungsanlage, System Toro, begonnen. Ohne diese Hauptinvestition wären alle weiteren Zielsetzungen für einen verbesserten Platzzustand nicht möglich gewesen. 
Die Abschläge wurden teilweise erneuert und erhielten ein neues Pflege- und Mähprogramm für ovale Grundflächen. Blaue Abschläge für Standard 70 wurden eingerichtet. Sie erhielten ausserdem neue Abschlagtafeln mit Darstellung der Bahnen und allen Bahnangaben. Ein unterer Einschub wird zu Werbezwecken zur Verfügung gestellt.
Die Fairways erhielten Kontour für unverwechselbare Erkennbarkeit unter Einbeziehung des Parkcharakters mit seinem umfangreichen Baumbestand. Das Rough wird über den ganzen Platz einheitlich auf 7cm hohe Grasflächen gemäht. Bälle sind so einfach auffindbar und das Spiel wird dadurch zügiger.
Für die schon teilweise hundert-, fünfzig- und dreißigjährigen Grüns wurde nach Beratungen mit Grünsbauern ein ökologisches Pflegeprogramm entwickelt um eine gesamtheitliche Erneuerung aus Kostengründen zu vermeiden.
Für die Bunker stand ein den meisten Mitgliedern sich widerstrebendes Programm an. Die bisher mit einem Putter bespielbaren Bunker wurden auf englischen Standard mit unterschiedlich hohen Steilwänden umgestaltet, teilweise verkleinert und mit neuem, Bunker tauglichem Sand gefüllt. Diese Massnahme ist z.Zt. noch nicht ganz abgeschlossen.

Die Ziele der Zustandsverbesserung des Platzes schließen die Verbesserung der sportlichen Einrichtungen des Clubs mit ein. Diese bestehen im wesentlichen in der Neuerstellung der Drivingrange Teeline und der Anlage eines "Par 3 6-Loch Kurzplatzes". Unser Mitglied Kurt Wurm (Platzrater beim DGV) hat den Kurzplatz entworfen und als geeignet für das Kurzspiel und ohne Gefährdung für das 18-Bahnen Spiel eingerichtet. Zwischen den Bahnen 12, 14 und 17 wurde dieser mit kleinen Grüns und Fairways angelegt und von unserem Head-Greenkeeper Andrew McInally liebevoll gepflegt. Golfbeginner, Jugendliche, Pros mit ihren Schülern und Alt-Golfer haben jetzt eine Auswahl an Trainingsmöglichkeiten für alle Arten des Spiels. Das Üben macht dadurch jetzt richtig Spaß, wenn auch für die Longhitter noch keine Lösung, ausser dem Diagonalschlag über die Anlage, zum Training mit dem Driver gefunden ist. Eine überdachte Abschlaghalle ermöglicht das Training bei schlechtem Wetter.

Kommunikation und Attraktivität des Golfclubs
Parallel zum „Projekt Platz 2020“ wurde unsere Homepage "www.golfclubbadkissingen.de" neu, informativer und attraktiver gestaltet und Facebook Kommunikation darin aufgenommen. Die Mitgliedschaft in der „Golf Region Franken“ mit vergünstigtem Greenfee für die Mitglieder wurde ergänzt um die Mitgliedschaft in der „Golf Allianz Bayern“ mit insgesamt 4 Clubs für kostenloses, gegenseitiges Spiel der Mitglieder, also 400% Golf für eine Mitgliedschaft.

Die Deutsche Ärzte Golf-Meisterschaft“ wird in Club-Regie weitergeführt und erfreut sich von Jahr zu Jahr höherer Teilnehmerzahlen. Golf-Kennenlerntage“ werden jährlich mit einer steigenden Anzahl an Teilnehmern durchgeführt, um für Nachwuchs für den Golfsport zu werben. Die „Kissinger Golf-Woche“, jährlich im August, hat durch die Platzneuerungen gewonnen und erfreut sich bereits international großer Beliebtheit.

Insgesamt wollte der Vorstand mit dem gesamten Projekt die Wettbewerbsfähigkeit des eigenen Clubs im regionalen Umfeld von 4 weiteren Clubs sicher- stellen, um den Club und sein „Parkland-Platz Juwel“ langfristig erhalten zu können. Als Realisierungszeitraum wurde die Zeitspanne 2016 bis 2019 vereinbart und eingehalten. Der Club will damit seinen Anspruch: „Golfen in einem riesigen Park, gesund - sportlich - attraktiv - für Sportbegeisterte“ untermauern und die Attraktivität der Mitgliedschaft erhöhen. Alle Zielsetzungen mit den geplanten Massnahmen wurden im Zeitraum 2016 bis 2018 umgesetzt. Restarbeiten werden bis 2019 andauern. Die Veränderung zu vorher ist im Platzbild erkennbar. Unsere Mitglieder und Gastspieler sind begeistert und bestätigen uns die Richtigkeit des gewählten Ansatzes. Der Club ist für die Zukunft gut gerüstet. 

Dank an Mitglieder und Helfer
Der Vorstand bedankt sich bei den Mitgliedern für die ausserordentliche Spendenbereitschaft, bei den ehrenamtlichen Helfern für ihren großartigen Einsatz mit insgesamt über 2.835 Stunden Arbeitsleistung, bei den Greenkeepern für ihre Annahme und Umsetzung der Neuerungen, bei der Sparkasse Bad Kissingen für das in den Vorstand gesetzte Vertrauen.

Besonderen Dank möchten wir unserem Helferteam aussprechen und namentlich ehren. Den guten Geist und Organisator des Teams Herbert Geis, der immer wieder die erforderlichen, zusätzlichen Helfer (2015-2018 ein Kreis von 15 Mitgliedern: S.Appold, H.Heid, W.Hertrich, H.Höchemer, J.Hohmeier, T.Lutz, E.Katzenberger, C.Keul, W.Kirchner, B.Koch, H.Kuhn, H.Reuß, U.Pfleger, K.Uhlmann, K.Wurm) zusammenbrachte und die Motivation hochhielt. Otto Granich, unseren selbstlernenden Baggerfahrer für die Meisterung der schwierigen Aufgaben. Klaus Hassa und Dr. Kurt Blaschke mit ihrem Spezialwissen und dem ausserordentlichen Einsatz jeden Dienstag im Team. Ohne Euch hätten der Club und die Projektverantwortlichen des Vorstands dieses Projekt nicht realisieren können.

“Projekt Platz 2020“ ist die neueste Erfolgsgeschichte des Golfclub Bad Kissingen in seiner nun 108-jährigen Historie. Mit dem rechtzeitigen und erfolgreichen Abschluss des “Projekt Platz 2020“ kann der Golfclub im 108. Jahr seines Bestehens sein 50-jähriges Jubiläum als 18-Loch Platz“ im August 2018 begehen.
Ein Club lebt durch seine Mitglieder. Das haben die Mitglieder und der Golfclub Bad Kissingen mit diesem Projekt bewiesen. Wir sind ganz einfach stolz. JH